Wie Sie ausländische Unternehmensbeteiligungen vererben und dabei steuerliche Risiken vermeiden

Der Kapitalverkehr wird internationaler, unsere Gesellschaft immer mobiler. Damit nehmen auch grenzüberschreitende Erb- und Schenkungsfälle zu. Wichtiger denn je hier: Auslandsvermögen in Form von unternehmerischen Beteiligungen.

Ein Fall aus der Praxis

Ein Ehepaar ordnet sein Vermögen frühzeitig, um es an die nächste Generation weiterzugeben. Teil ihres Vermögens ist eine Beteiligung an einem US-Textilproduzenten. Sie bitten den INTERNATIONAL DESK, vertreten durch KLAIBER, einen steuergünstigen Vorschlag anzufertigen.

Das Problem unseres Mandanten

In diesen Fällen stets besonders heikel: Die Gefahr der Doppel- und Mehrfachbesteuerung durch Erbschaft- und Schenkungssteuer.

Die Lösung

Anstatt direkt, empfehlen wir die Anteile an Produktionskapitalgesellschaften in Nicht-EU-Staaten über eine deutsche Kapitalgesellschaft zu halten. Dies hat folgende Vorteile:
  1. Besteuerung im Inland
  2. Die Beteiligung an inländischen Kapitalgesellschaften begründen die bekannten Verschonungsabschläge für Betriebsvermögen. Wichtig: Dazu muss man mehr als 25 Prozent der Anteile halten. Anerkannt sind auch Vermögen und Beteiligungen im Drittland, die in einer inländischen Kapitalgesellschaft gebündelt sind. Das direkte Halten dieser Anteile wird nicht begünstigt.

  3. Besteuerung im Ausland
  4. In Ländern wie der USA werden Anteile an ausländischen (also z.B. deutschen) Kapitalgesellschaften sowohl für Erbschaft- als auch Schenkungssteuer nicht besteuert. Hintergrund: Da die Anteile der dort ansässigen Kapitalgesellschaft nicht direkt übertragen werden (sondern nur die Anteile der deutschen Mutter), ist dies nicht von Erbschaft- und Schenkungssteuer erfasst.

Was der INTERNATIONAL-DESK rät

Beim Vererben (oder verschenken) ausländischer Unternehmensbeteiligungen sind die verschiedensten Dinge zu beachten – besonders auch steuerlicher Art. Wir bitten zu beachten, dass eine Reform der Erbschaft- und Schenkungssteuer bevorsteht. Weitere Entwicklungen bleiben daher abzuwarten.
Ansprechpartner
Gerd Klaiber
Dipl.-Finanzwirt (FH)
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer
Fachberater für Internationales Steuerrecht

Sinja Pfeifer
Dipl.-Finanzwirtin (FH)
Steuerberaterin
Fachberaterin für Internationales Steuerrecht


Kontakt

Sarah Nischik

Telefon: +49 7121 9202 504
E-Mail: info@int-desk.com